Was sind eigentlich Méches?

Im Gegensatz zur natürlich wirkenden Färbetechnik Balayage steht der neue Trend beim Haarfärben Mèches wieder für mehr Kontraste und intensivere Farben. Auch bei dieser Färbetechnik werden Strähnen in der gewünschten Farbnuance in das Haar eingearbeitet. Anders als bei der klassischen Balayage jedoch sollen die Mèches (Strähnen) deutlich sichtbar und viel auffälliger sein. Gleichzeitig bedeutet dies, dass man häufiger Haarfärben muss als bei anderen Färbetechniken. Besonders empfehlenswert sind Mèches für kontrastreiche Farbtöne, da diese das Haar hervorheben und betonen. Weniger empfehlenswert sind Mèches für Kombinationen ähnlicher Haarfarben. Wer beispielsweise beim Coiffeur in Wangen-Brüttisellen, Dübendorf, Wallisellen, Volketswil oder Dietikon blonde Mèches in braunes Haar einarbeiten lässt, riskiert, dass die Strähnen nachher kaum auffallen und keineswegs den gewünschten Effekt erzielen.

Für wen eignen sich die Méches?

Mèches steht zunächst einmal nur für „Strähnen“. Hollywood-Stars wie Selma Hayek tragen den angesagten Look und bekennen sich so zur Farbe. Dabei zieren dünne, blonde Strähnen ihr ansonsten dunkelbraunes Haar und sorgen so für einen absoluten Hingucker. Je feiner und heller die Strähnen beim Haarfärben sind, desto mehr fallen sie im dunklen Haar auf. Je nach Intensität der derzeitigen Haarfarbe kann man Mèches beim Coiffeur in Wangen-Brüttisellen, Dübendorf, Wallisellen, Volketswil oder Dietikon auch in das kolorierte Haar einarbeiten lassen. Genauso wie für das richtige Schminken sollten man sich aber auch im Vorfeld bei Méches von einem Experten beraten lassen. Sonst kannst sich beim sichtbaren Ergebnis schnell Enttäuschung breit machen.

Zu welcher Haarfarbe passen welche Méches?

Für blonde Haare empfiehlt der Coiffeur aus Wangen-Brüttisellen, Dübendorf, Wallisellen, Volketswil oder Dietikon Méches, die noch ein wenig heller als die restlichen Haare sind. Wer braune Haare hat, lässt sich idealerweise rote Mèches machen beim Haarfärben. Diese betonen den Kontrast der beiden Farben perfekt und sorgen so für ein absolutes Haar-Highlight. Gold- oder kupferfarbene Mèches eignen sich wunderbar für rote Haare und lassen dies edel und elegant aussehen. Und für schwarze Haare empfiehlt der Coiffeur aus Wangen-Brüttisellen, Dübendorf, Wallisellen, Volketswil oder Dietikon bläuliche Mèches. Die Kombination aus Schwarz und Blau wirkt geheimnisvoll und interessant. Gegebenenfalls muss der Coiffeur schwarze Haare zunächst im Bereich der späteren Strähnen aufhellen, um optimale Farbergebnisse zu erzielen. Am besten man macht erst einmal einen Beratungstermin und lässt sich zum Thema Haarfärben und Méches erst einmal richtig aufklären. Bei diesem Gespräch kann dann auch gleich über natürliche Haarpflege und Bio Produkte für die Haarpflege und das Haarfärben gesprochen werden.